Wellendorff-Banner

Bestseller Kollektionen

Wir sind offizieller Wellendorff Konzessionär und Fachhändler in Krefeld


Aus Liebe. Das Beste.

Seit über 127 Jahren kreiert das Familienunternehmen Wellendorff in der Goldstadt Pforzheim außergewöhnliche Preziosen aus 18 Karat Gold. Auch heute, geführt in vierter Generation, wird die Manufaktur mit viel Hingabe geleitet und ist die einzige Schmuckmanufaktur, die sich noch in Händen der Gründerfamilie befindet.

Unsere Wellendorff Produkte


Die drehbaren Wellendorff-Ringe
Die sanfte Drehbarkeit der Wellendorff-Ringe ist weltweit einzigartig. Jeder Ring besteht aus mindestens vier einzelnen Ringen, die fest miteinander verbunden und dennoch frei beweglich sind. Präzision im Hunderstel-Millimeter-Bereich ist dafür verantwortlich, dass sich die bis zu fünf Innenringe geschmeidig um sich selbst drehen. So lässt die Trägerin mit jedem Dreh ein Feuerwerk aus Farben und Licht entstehen, das sie an unvergessliche Glücksmomente erinnert. Man gewinnt beinahe den Eindruck, als erwache der Ring zum Leben – daher haben ihm Kenner der Marke auch den Namen „lebendigster Ring“ der Welt verliehen.

Das „weichste Collier“ der Welt
Ein seidenweiches Geschenk der Liebe: Die Liebe ist seit jeher Triebfeder allen Schaffens bei Wellendorff – so entstand auch die weltberühmte Goldkordel, inspiriert aus einer ganz persönlichen Liebesgeschichte und als Geschenk an Eva Wellendorff von ihrem Mann. Wie im Märchen wird 18-karätiges Gold zu hauchfeinen Goldfäden gesponnen und dann von Hand zu geschmeidigen Kordeln gedreht. Die Goldkordel vereint zwei scheinbare Gegensätze: Hartes Gold, das sich so sanft wie Seide gibt und geschmeidig über die Haut gleitet: das „weichste Collier“ der Welt.

Federndes Gold: das Armband UMARME MICH
Wie einfach wäre es, wenn man ein Wellendorff -Armband anlegen könnte, ohne es auf- und zumachen zu müssen? Ein Armband, das umarmt ... sich wie von selbst federnd um das Handgelenk schmiegt? Aber dann bräuchte man „federndes Gold“. Die physikalischen Grenzen elastischer Verformbarkeit von 18-karätigem Gold zu verschieben, das wäre ein technisches Wunder. Was bisher nicht gelungen ist, gelingt Wellendorff nun zum ersten Mal: Die neu entwickelte goldene Seele im Inneren macht den Unterschied. Federndes Gold – doppelt so biegsam wie normales Gold. Das neue Wellendorff-Armband UMARME MICH.

Der erste drehbare Solitärring von Wellendorff
Zuerst scheint es wie ein unauflösbarer Gegensatz: Ein Solitär soll stets optimal sichtbar sein, während der drehbare Wellendorff-Ring vom Spiel mit der Bewegung lebt. Mit dem Wissen aus über 125 Jahren Goldschmiedeerfahrung ist es gelungen, diesen Widerspruch aufzulösen und den feinsten drehbaren Solitärring aus 18 Karat Gold zu erschaffen: Solitär und Mantelring sind so nah wie möglich beieinander positioniert und lassen sich dennoch sanft und reibungslos drehen. Eine Präzision in diesem Ausmaß ist eine kleine technische Revolution.

Das Brillant-W
Das Brillant-W ist das wertvollste Markenzeichen der Welt: Als Garant für höchste Qualität signiert es jedes einzelne Schmuckstück von Wellendorff mit einem Vollschliffbrillanten, gefasst in 18 Karat Gold. Es steht für die Wahren Werte der Marke: außergewöhnliche Präzision in der Tradition echter Handwerkskunst, gefertigt in Pforzheim. Mit der Einführung des einprägsamen Markenzeichens setzte Hanspeter Wellendorff 1970 seine Vision in die Realität um, jedes einzelne Schmuckstück deutlich sichtbar als Teil der Wellendorff-Familie zu kennzeichnen. Getestet und geprüft, garantiert das „Brillant-W“ weltweit Qualität, die Generationen überdauert.

Die Wellendorff-Kaltemaille
Ein Funkeln wie Sternenstaub, feinste Kristallpigmente und unvergleichlich intensive Farbbrillanz – Wellendorff-Kaltemaille ist beeindruckend vielfältig. Durch ihre zarte Transparenz wird der Blick auf den in mehreren Ebenen gravierten Untergrund frei. So entstehen faszinierende Lichtspiele und leuchtende Farbreflexe, die den Schmuckstücken optische Tiefe verleihen. Die Rezeptur der in bis zu drei Ebenen eingelegten Kaltemaille wurde eigens von den Wellendorff-Experten entwickelt, um der charakteristischen Formung des Goldes zu folgen. Zugleich ist sie schlag- und stoßfest – und damit perfekt geeignet für Lieblingsschmuckstücke, die man täglich tragen möchte.

Die Wellendorff-Legierung
Nach einem streng gehüteten Familienrezept wird die Wellendorff-Legierung aus Feingold, Silber und Kupfer geschmolzen. Sie zeichnet sich durch einen dezent rötlichen, warmen Farbton aus, der dem Teint besonders schmeichelt. Den entscheidenden Unterschied macht ein kleines, aber feines Detail: Während 18-karätiges Gold üblicherweise zu 750 von 1.000 Teilen aus Feingold legiert ist, fügen die Meistergoldschmiede von Wellendorff stets zwei zusätzliche Teile Feingold hinzu – sie schaffen eine „Überlegierung“. Ein mehr an Exklusivität, das der Trägerin oder dem Träger stets die Sicherheit gibt, dass ihr Wellendorff-Schmuckstück an jeder Stelle mindestens 750 Anteile Feingold enthält.

Ein Schutzengel im Inneren
Freude schenken und beschützen, ein Leben lang“ – diese liebevolle Botschaft trägt nun jeder Ring und jedes Amulett von Wellendorff in Form eines kleinen Schutzengels. Die Inspiration zu diesem Schutzsymbol stammt von einer Liebhaberin der Marke: In einem Brief an die Wellendorff-Familie beschrieb sie, wie sie durch einen Brand beinahe alles verlor. Einzig ihr Wellendorff-Collier, geschmückt mit einem Schutzengel, habe die Flammen überstanden. Seitdem weiß sie: „Wunder geschehen.“ Und seither tragen die Schmuckstücke jenen fein gravierten Engel auf der Innenseite, der über das Glück der Trägerin wacht.

Zweikornfassung von Meisterhand
Für die Schmuckstücke von Wellendorff werden nur Brillanten von erlesenster Qualität ausgewählt. Das Fassen der wertvollen Steine mit der sogenannten Zweikornfassung ist eine Kunst, die nur den besten Fassern der Welt gelingt: Jeder einzelne Stein wird von Hand mit jeweils zwei Goldpunkten sicher fixiert. Dabei soll das Gold den Brillanten so wenig wie möglich bedecken, damit er seinen Glanz voll entfalten kann. Diese Methode eignet sich besonders gut für die Pavéfassung, bei der die Brillanten so nah nebeneinander gesetzt werden, dass sie wie eine einzige, funkelnde Fläche erscheinen. Es entsteht eine unvergleichliche Brillanz, so unendlich und unwiderstehlich wie die Liebe.